Mir fehlen die Worte!

Aktualisiert: 4. Sept.

https://www.nachdenkseiten.de

24. August 2022


Entlarvender Auftritt


Eine Sprecherin von Wirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) erklärt die Voraussetzungen dafür, dass Konzerne von der Gasumlage profitieren: „Eine drohende Insolvenz gehört nicht dazu.“ Auf die Frage von Tilo Jung erfahren die Bürger außerdem: „Um sich breiter aufzustellen“, müssten Unternehmen auch Gewinne machen, so das Ministerium in der Begründung dafür, warum Bürger nun Konzerne „retten“ sollen, auch wenn sich diese nicht in echten Notlagen befinden. Zudem müssten „zufallsgetriebene Gewinne anders bewertet werden“. Auf die Frage von Jung, ob das Absichern der Konzerngewinne unter anderem durch die Bürger politisch klug sei, heißt es: „Unternehmen brauchen eine gewisse Gewinnspanne, um weiter agieren zu können.“


Ein Kommentar eines YouTube-Nutzers lautet: „Kleiner Tipp an die Bundesregierung: Ein Bürger braucht auch eine gewisse Gewinnspanne, um sich im Leben breiter aufstellen zu können.“


Während jene Rentner*innen, die keine Steuern zahlen müssen, von der Zahlung der 300 Euro im September ausgenommen sind, sollen Vorstandsvorsitzende sie erhalten. Schlussfolgerung: Vorstandsvorsitzende verdienen zu wenig, Rentner zu viel! Grüne wollen uns als Bevölkerung ausplündern und Großunternehmen nicht nur vor dem Markt retten, der ja nach ihrer offenkundig neoliberalen Indoktrination alles selbst und vorzüglich regelt, sondern auch noch mit Boni versorgen. Als ob das nicht schon schlimm genug wäre, hat Herr Habeck der Zürcher Zeitung gegenüber verkündet, dass den Unternehmen eine Rosskur in den nächsten zwei Jahren bevorstünde und sie sich wie Schlangen häuten müssten. Das sei zwar schmerzhaft, aber danach sei die Energie- und Klimawende gelungen. Was für ein kaltschnäuziger, unverantwortlicher Umgang mit unser aller Lebensbedingungen!


Sage niemand, wir könnten nicht wissen, was auf uns zu kommt. Wenn wir uns nicht wehren, wird die Krise unkalkulierbar werden, wenn sie es nicht schon ist. Die Diffamierungen von Protest sind unerträglich und belegen, wie voreingenommen und undemokratisch sowohl Politiker*innen als auch Journalist*innen in diesem Lande sind -> siehe letzte Sendung von Markus Lanz als nur ein Beispiel.

48 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Die schlechten Nachrichten häufen sich. Die Reden der Politiker*innen werden immer absurder. Herr Müller von der Netzagentur fordert Solidarität der Bürger*innen mit der Wirtschaft, obwohl es die Poli

Ich finde es ermüdend und anstrengend, von Menschen regiert zu werden, die die größte Krise der Bundesrepublik seit ihrer Gründung verursacht haben und jetzt stümperhafte Entscheidungen treffen, dumme

Das ist natürlich eine rhetorische Frage, denn in der alltäglichen politischen Praxis erlebt man das ja immer wieder. Aber es ist eine Frage, die mich am 26.8.2022 erneut schwer betroffen gemacht hat.