FAZ publiziert ohne Scham US Eingeständnis weiterer US Kriegsbeteiligung

Aktualisiert: 13. Mai

Seit Tagen gibt es Nachrichten über direkte US Beteiligung auf ukrainischer Seite am Krieg zum Abschuss der Moskwa und zum gezielten Töten russischer Generäle. Zunächst haben alle US Stellen von Regierung über Pentagon zu den Geheimdiensten dementiert. Man hätte der ukrainischen Armee keinesfalls kriegsrelevante Informationen geliefert. Dann wurde einschränkend zugestanden, dass man sehr wohl Satelliten gestützte Informationen zu beiden Punkten geliefert hätte, aber nicht mit dem Ziel, die Generäle zu töten oder die Moskwa zu zerstören. Man hätte die ukrainische Seite lediglich über die Aufenthaltsorte informieren wollen. Was die Ukrainer damit machten, sei deren Entscheidung gewesen. Also seien die USA technisch nicht im Krieg involviert. Man hätte sich da rechtssicher gemacht.


Heute publiziert die FAZ nun folgende Zeilen:


Die amerikanischen Geheimdienste rechnen in der Ukraine mit einer Phase größerer Unberechenbarkeit. In der Hilfe für Kiew will man nicht nachlassen, aber diskreter vorgehen.


Noch klarer kann es aus dem "Munde" der FAZ, die den Krieg mit massiver Propaganda unterstützt, nicht kommen: die USA sind direkte Kriegspartei, wollen sich aber bemühen, diese Tatsache besser als bisher zu verschleiern.


Zu aller Vorsicht hat Herr Biden laut Washington Post jetzt einen Maulkorb verhängt: es dürfen keine, den Ruf der Regierungen schädigenden Informationen mehr weitergegeben werden.


Im Kongress gibt einige Abgeordnete, die ihre Stimme gegen den Kriegswahnsinn erheben und der Biden Regierung, wenn auch vorsichtig, den Eintritt in den Krieg gegen Russland als direkte Kriegspartei vorwerfen.


Ich werde mich bemühen, diese Informationen in den nächsten Tagen auf Deutsch zu publizieren.


Wie naiv muss Herr Gysi sein, wenn er vom Recht der Ukraine spricht, sich Waffen kaufen zu dürfen. Hat er bei den Debatten nicht zugehört? Ach ja, er war bei der Abstimmung zur Lieferung der schweren Waffen nicht anwesend. Es ist ihm offenbar entgangen, dass die Ukraine die Waffen weder bislang gekauft hat noch in der (nächsten) Zukunft kaufen wird. Es sind großzügige Geld- und nicht so grosszügige Materialgeschenke der USA, Kanadas, Grossbritanniens und fast aller europäischer Länder, die den Krieg in der Ukraine verlängern und, wie die FAZ heute eingesteht, seine unberechenbare Eskalation ermöglichen.


Herr Gysi sagt, er sei mit dem Putin-Regime fertig. Das hätte er auch schon eher feststellen können, hätte er sich um russische Nachrichten gekümmert. Aber was ich viel schlimmer bei einem linken Aussenpolitiker finde, ist, dass er seine Aufzählung der Regime, mit denen er fertig ist, allein auf Russland beschränkt. Für mich gibt es da noch eine ganz lange Liste von Ländern, deren Regierungen und Kriege ich nicht geschenkt haben will. Inzwischen gehört auch die Ampelkoalition der Bundesrepublik dazu, von den USA und Großbritannien ganz zu schweigen.

11 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Die schlechten Nachrichten häufen sich. Die Reden der Politiker*innen werden immer absurder. Herr Müller von der Netzagentur fordert Solidarität der Bürger*innen mit der Wirtschaft, obwohl es die Poli

Ich finde es ermüdend und anstrengend, von Menschen regiert zu werden, die die größte Krise der Bundesrepublik seit ihrer Gründung verursacht haben und jetzt stümperhafte Entscheidungen treffen, dumme

Das ist natürlich eine rhetorische Frage, denn in der alltäglichen politischen Praxis erlebt man das ja immer wieder. Aber es ist eine Frage, die mich am 26.8.2022 erneut schwer betroffen gemacht hat.