Ein weiterer Schritt in die Kriegsbeteiligung

Aktualisiert: 3. Mai

Die Regierung und die CDU/CSU (nicht die Opposition, wie die Nachrichten vermelden) haben sich geeinigt. Heute wird im Bundestag über die Lieferung schwerer Waffen in die Ukraine abgestimmt. Die Abstimmung wird in aller Voraussicht durch die Kriegsparteien entschieden werden.


Der Grüne Herr Habeck wird in den Nachrichten in etwa wie folgt zitiert: wenn keine schweren Waffen geliefert werden, wird die Ukraine überrannt und die Menschen werden massakriert; deswegen ist die Lieferung schwerer Waffen der richtige Schritt, auch wenn man Schuld auf sich lädt.


Ich habe ein Kraftwort benutzt. Warum: es ist ein weiterer Schritt in die aktive Kriegsbeteiligung, in die Verlängerung und die Anheizung des Krieges.


Auf der einen Seite berichten die dominanten Medien und die ukrainische Regierung permanent, wie unfähig die russische Armee militärisch sei und wie wenig sie ihre Ziele erreiche. Auf der anderen Seite zeichnen sie ein Horrorszenarium nach dem anderen. Jetzt mal zur Abwechselung das Szenarium, dass die russische Armee den Willen, die Kraft und das Material hat, Mill. Menschen in der Ukraine umzubringen. Das ginge vermutlich nur dann, wenn sich die russische Armeeführung zur US-Stil Kriegsführung der flächendeckenden Bombardierung eines angegriffenen Landes und der umfangreichen Verwendung von verbotenen Waffen entschlösse. Ich will das keinesfalls als Möglichkeit im weiteren Verlauf des Krieges ausschliessen. Aber bisher gibt es in der aktuellen Kriegsführung keine überzeugenden Anzeichen dafür, soweit ich die Nachrichten quer über die Welt wahrnehme.


Was geht nur los bei diesen Politiker*innen, dass sie sich immer weiter von ihren früheren Positionen entfernen und immer weniger die Gefahren wahrnehmen, in die sie uns alle mit ihrer Kriegslust stürzen?

13 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

In wenigen Stunden verlasse ich Tunesien und kehre nach Hause zurück. Nach der Tagung bin ich mit Kollegen quer durch das Land auf der Suche nach punischen und römischen Himmelsdarstellungen gefahren.